Papageien-Aue / geld-online | Lilienthalstr. 5 | 37412 Herzberg | Tel. 05521 / 993511

Hygiene

Das regelmäßige Reinigen des Käfigs, der Voliere oder des Vogelzimmers gehört zur Vogelhaltung dazu.

Käfigreinigung und -hygiene

Der Hygiene wegen sollte man den Boden mit entsprechendem Material bedecken. Normaler Vogelsand ist am gängigsten. Buchenholzgranulat, Korkschrot, Hanfschrot bieten sich ebenfalls als Einstreu an.

Je nach Anzahl der gepflegten Vögel sollte die Einstreu alle 2 bis 3 Tage gewechselt werden. Darüber hinaus ist es wichtig, den gesamten Käfig, die Näpfe und die Stangen in regelmäßigen Abständen zu reinigen.

Keine aggressiven Reinigungsmittel

Für die Reinigung benötigt man keine aggressiven Reinigungsmittel, nur möglichst heißes Wasser, das einige Keime abtötet. Auch auf desinfizierende Reinigungsmittel kann man weitestgehend verzichten, wenn man mindestens einmal pro Woche den Käfig und das Zubehör mit heißem Wasser und gegebenenfalls etwas Neutralseife reinigt. Denn zu viel Desinfektionsmittel kann sich schädlich auf das Immunsystem der Vögel auswirken.

Reinigung der Näpfe (täglich)

Fress- und Trinknäpfchen sowie Badeschüsseln oder Badehäuschen sind täglich zu reinigen. Auch hier empfiehlt sich heißes Wasser als Reinigungsmittel. Dazu werden die Näpfe einige Minuten in das heiße Wasser gelegt und mit einem Spülschwämmchen gründlich ausgewischt. Wenn eine Spülmaschine vorhanden ist, und die Näpfe spülmaschinenfest sind, können die Näpfe darin gespült werden.

Trinknäpfe und anderes Trinkgeschirr sollte nach der Reinigung immer gründlich austrocknen. Manche Krankheitserreger können außerhalb des Vogelkörpers in Wasser überleben.

Sitzstangen reinigen (wöchentlich)

Auf den Sitzstangen und Schaukeln ist oftmals Vogelkot zu finden. Zu deren Reinigung ist auch hier heißes Wasser am besten. Die Holzstangen werden darin eingeweicht. Mit einer Handbürste kann man anschließend den aufgeweichten Vogelkot leicht entfernen.

Werden Naturäste verwendet, sollten auf keinen Fall Reinigungsmittel genommen werden. Denn Reste davon bleiben auch nach gründlichem Abwaschen in der Rinde zurück. Um Krankheiten vorzubeugen sollten die Stangen regelmäßig ausgewechselt werden.